STILL (The Economy of Waiting)

Still TheEconomyofWaiting Foto ThomasLenden 02 Still TheEconomyofWaiting Foto ThomasLenden

Julian Hetzel . Utrecht . Niederlande

Interpassive Installation zum Abhängen

Die Containerwelt von STILL ist sorgfältig eingerichtet, mit Teppichböden, Sitzgelegenheiten, Deckenbeleuchtung und Tapeten. Sie klingt, riecht und schmeckt wie die Welt da draußen. Sie ist bevölkert von Gestalten, die den Menschen außerhalb der Container sehr ähnlich sehen - man befindet sich in einem Zwischenreich. Hier gibt es nichts anderes zu tun als zu warten. Das Warten, der provokative Gegenentwurf zum täglichen Hamsterrad, entpuppt sich dabei als höchst abwechslungsreich: Die Besucher reisen durch die Räume von einer Zeitinsel zur nächsten, ruhen hier aus, starren dort ins Leere, kontemplieren mal das Wasser im Teich, mal das Wasser im Spender. Das Warten ist ein ausgezeichneter Nährboden für Begegnungen mit Performern und anderen Zuschauern, denn STILL ist durchaus nicht immer still: Wo das Wertesystem um Produktivität und Arbeit neu gerahmt und zwischen den Beteiligten verhandelt werden darf, kann es auch mal hoch hergehen. STILL ist eine Einladung, auf sinnvolle Weise Zeit zu verschwenden.

Website Julian Hetzel

Video anschauen

Regie Julian Hetzel Dramaturgie Manolis Tsipos Künstlerische und konzeptionelle Beratung Miguel Angel Melgares Mentor Olivier Provily Produktion Lyndsey Housden Technische Leitung Thijs Wijnands Licht Vinnie Jones Sound-Design Hannes Waldschütz Teich Albert Kuipers / Kuipers Devorbouw Darsteller Henning Bigalski-Böhmer . Marja Christians . Wen Chin Fu . Renate Goldau . Tümay Kılınçel . Felix Kolodziejczyk . Christoph Kümmel . Miri Lee . Gerhard Nothvogel . Mariangela Tinelli Eine Produktion des SPRING Festival Utrecht

Gefördert durch den Performing Arts Fund NL


Opernplatz


DO 02.07.-SO 12.07.
Montag geschlossen

02.07. - 03.07.17:00 - 22:00 Uhr

04.07. - 05.07.14:00 - 22:00 Uhr

07.07. - 10.07.17:00 - 22:00 Uhr

11.07. - 12.07.14:00 - 22:00 Uhr

Eintritt7 Euro; Eintritt frei für Kinder bis 10 Jahre
Dauerindividuell
SpracheDeutsch

Karten für STILL (THE ECONOMY OF WAITING) sind nur telefonisch unter +49 . 511 . 9999 1111 und an den Kassen im Schauspielhaus und in der Oper erhältlich.

STILL (The Economy of Waiting)

Heb je er ooit wel eens aan gedacht om je geld te verdienen met niets doen? Er zijn mensen die dat lijken te doen: nachtportiers, beveiligers, zelfs bedelaars. Maar ze doen niet niets, ze zijn alleen niet altijd zichtbaar actief of productief. Ze wachten eigenlijk. In onze samenleving waarin hard werken en hoge productiviteit als normaal wordt gezien is wachten een provocatie. Het is verloren tijd. Een bezoek aan performanceinstallatie STILL (THE ECONOMY OF WAITING) van Julian Hetzel is dat niet!
Op en rondom Janskerkhof staan containers waar je een persoonlijke ontmoeting hebt in een parallel universum. Midden in de hectiek van de stad kom je tot rust. Relax. Neem je tijd. Wacht.