Aktuell

19.06.2018

Bilanz 2018

Elf Tage, die reich waren an Eindrücken und Erlebnissen! 280 Personen aus rund 30 Ländern waren vor Ort, um das Festival, das ein neugieriges und aufgeschlossenes regionales, überregionales und internationales Publikum gelockt und großes Medieninteresse geweckt hat, möglich zu machen. Wir ziehen Bilanz.

Dsc 7191
12.06.2018

Presseschau zum ersten Festivalwochenende

Hier finden Sie die Pressestimmen zum ersten Festivalwochenende

Dsc 6884
06.06.2018

SOPRO entfällt wegen Erkrankung – Ersatz: O QUE NÃO ACONTECE

Aufgrund einer schweren Erkrankung im Ensemble des Stückes müssen beide Vorstellungen von Sopro von Tiago Rodrigues entfallen. Es ist uns jedoch gelungen, kurzfristig ein Stück nach Braunschweig einzuladen, das als Stellvertreter gezeigt werden kann. O que não acontece von Sofia Dias und Vítor Roriz aus Lissabon.

O Que Não Acontece © Filipe Ferreira 23 Quer
31.05.2018

Stellenausschreibung: Assistent_in der Künstlerischen Leiterin

Das Festival Theaterformen sucht ab dem 6.8.2018 befristet für zwei Jahre in Vollzeit eine_n Assistent_in der Künstlerischen Leiterin

Festival Theaterformen2016 No Longer Gagok Foto Andreas Greiner Napp Dsc 5424
30.05.2018

Infostand bei Graff - Bücher und Medien

Ab in die Stadt! Am Samstag, den 2. Juni sind wir ab 10.00 Uhr bei schönstem Sonnenschein bei Graff - Bücher und Medien in der Fußgängerzone zu finden und haben Tickets zum Sonderpreis und alle Infos zum Programm 2018 Gepäck.

Graff1
30.05.2018

Projektförderung im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes

Mit dem Projekt SCHULD nimmt das Festival Theaterformen zusammen mit dem Festival Kinani in Maputo (Mosambik) und dem National Arts Festival in Grahamstown (Südafrika) die Auseinandersetzung mit fortwährenden postkolonialen Verstrickungen in den Blick, wie sie in Theater, Tanz und Performance auf dem afrikanischen Kontinent und in den Werken afrikanischer Künstler in der Diaspora gespiegelt werden. SCHULD beschäftigt sich mit den Implikationen und Mechanismen von Schuld als finanzieller, moralischer und juristischer Kategorie. Das Projekt wird gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes.

01 Jungfrau Jade Bowers Foto Jan Potgieter Quer