Kunstverein Braunschweig

TF Web Illu Festivalzentrum 2

Kunstverein Braunschweig  

Im Rahmen einer Gruppenausstellung zeigt der Kunstverein Braunschweig während des Festivals eine Performance-Reihe mit Beiträgen internationaler Künstler_innen.  

AUSSTELLUNG  

02.06. – 19.08.
DI – SO 11.00 – 17.00 Uhr
DO 11.00 – 20.00 Uhr

Eintritt 4 Euro
Ermäßigt 2 Euro
Eröffnung und Sommerfest im Kunstverein: 01.06. 19.00 Uhr


DOING THINGS WITH WORDS

In unserer digitalen Gegenwart, in der Materialität und Körper an Relevanz zu verlieren scheinen, ist in der zeitgenössischen Kunst eine gegenläufige Tendenz zu beobachten: Die Beschäftigung mit dem Körper – als form- und optimierbares beziehungsweise als performatives Tool – erlebt Hochkonjunktur, wobei die Performance als Genre reaktiviert und wiederkehrend als Bestandteil multidisziplinärer Arbeitsweisen eingesetzt wird. Die eingeladenen Künstler_innen arbeiten mit verschiedenen Dimensionen von Sprache als Äußerung und Handlung: als Kommunikationswerkzeug und komplexes Regelsystem, aber auch als Poesie, Klang und körperliches Ausdrucksmittel. In der Ausstellung sind sowohl permanente Arbeiten als auch Performances zu sehen. Die Ausstellung erstreckt sich über das gesamte Gelände des Kunstvereins mit der Villa Salve Hospes, der Remise und dem Hof und Garten.  

Informationen und Termine zur ausstellungsbegleitenden Performance-Reihe auf www.kunstverein-bs.de  

Gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Projekts SCHULD


Colonial Neighbours: Ein partizipatorisches Archiv- und Forschungsprojekt zur deutschen Kolonialgeschichte 

Das Projekt C O L O N I A L Neighbours ist eine kritische Auseinandersetzung mit der D E U T S C H E N K O L O N I A L - geschichte, ihrer Kontinuitäten und fortlaufenden Nachwirkungen auf die Gegenwart. Das Projekt zielt auf Lücken und Auslassungen innerhalb der deutschen Erinnerungspolitik ab, die durch den Aufbau eines Archivs adressiert werden. 

Das öffentliche und gleichsam lebendige Archiv besteht aus Geschichten, Objekten und anderen Spuren materieller und immaterieller Natur mit Bezug zur verflochtenen Geschichte zwischen Deutschland, dem afrikanischen Kontinent, China, dem Pazifik und anderen Orte, die unter dem kolonialen Joch litten und leiden.   

C O L O N I A L Neighbours ist ein Ort, an dem diese Geschichte(n) aus Vergangenheit und Gegenwart gesammelt, diskutiert, kontextualisiert und geteilt werden. Das Projekt ist darüber hinaus eine nichthierarchische Plattform für Austausch, Dialog und Kollaborationen. 

H A S T D U Objekte oder Erinnerungsstücke, alte oder neue, die du mit der deutschen Kolonialgeschichte in Verbindung bringst? Es kann sich um ein Objekt aus dem Familienarchiv oder um eine Erinnerung handeln, um ein kommerzielles Produkt, ein Buch vom Flohmarkt, ein Lied aus der Kindheit oder um Anekdoten und Erzählungen, die von der deutschen Kolonialvergangenheit zeugen. Teile mit uns die Geschichte dahinter! 

ProjektKoordination Lynhan Balatbat-Helbock, Jorinde Splettstößer, Marlon Denzel van Rooyen, Marleen Schröder
Künstlerische Leitung Bonaventure Soh Bejeng Ndikung 


Ricardo Domeneck . Text Performance

Ricardo Domeneck (*1977 in São Paulo, Brasilien) lebt und arbeitet als Dichter und Künstler in Berlin. In seinen textbasierten Performances, die nicht selten Sound und Video als zusätzliche Medien einbinden, erprobt Domeneck die Qualitäten des gesprochenen gegenüber des geschriebenen Worts. In seinen Texten verdichten sich Persönliches und Politisches, Pop und Poesie, Geschichte und Gegenwart, wobei ein wiederkehrendes Motiv der Körper – als Ort der Lust, als anatomische Studie oder auch als politische Kraft ist.

DI 12.06. 19 Uhr
Eintritt 3 € pro Person . keine Anmeldung erforderlich 


Balz Isler . Pictorial Performance Concert Collateral . 2018  

Balz Isler (*1982 in Zürich, Schweiz) kombiniert in seinen Lecture Performances gesprochene und gesungene Texte mit vorgefertigten und vor Ort erzeugten Videobildern, die sich in Projektionen überlagern. Dadurch, dass die Performance vom Künstler selbst mitgefilmt und simultan projiziert wird, entstehen Doppelungen und Überschneidungen von Analogem und Digitalem, die den Live-Moment des Mediums Performance relativieren. Balz Islers Rolle ist die des Darstellers, des Komponisten, des Beobachters und des Erzählers zugleich.  

MI 13.06. 18 Uhr
Eintritt 3 € pro Person . keine Anmeldung erforderlich


Hassan Khan . Konzert tainted . 2018  

Den Arbeiten des in Kairo lebenden Künstlers, Musikers und Autors Hassan Khan (*1975 in London, Großbritannien) liegen persönliche Erzählungen zugrunde, die auf politische und gesellschaftliche Themen verweisen. In Braunschweig wird Hassan Khan erstmals die Komposition tainted für fünf Sänger_innen, die in diesem Jahr im Projektraum SAVVY Contemporary in Berlin uraufgeführt wurde, in unmittelbarer Nähe zur gleichnamigen Skulptur in der Villa Salve Hospes vorstellen. Hassan Khans Komposition verfolgt das Interesse, emotionale Konditionen und menschliche Charaktereigenschaften in formale Strukturen zu übersetzen.  

MI 13.06. 19 Uhr
Eintritt 3 € pro Person . keine Anmeldung erforderlich


Feiko Beckers . Performance When I do, what I like to do the most . 2018  

In seinen Videos und Performances entfaltet der niederländische Künstler Feiko Beckers (*1983 in Witmarsum, Niederlande) eine Sprache der Absurdität, die in humoristisch-sarkastischen Ton von alltäglichen Geschichten des Scheiterns und Zweifels als urmenschliche Eigenschaften berichtet. In einem szenografischen Setting stellt Feiko Beckers im Kunstverein Braunschweig seine neue Performance When I do, what I like to do the most vor, in der er mit scheinbar unberührter Miene in drei Akten von eigenen Unzulänglichkeiten und dem Unvermögen Freunden und Bekannten zu helfen, erzählt.  

DO 14.06. 18 Uhr
Eintritt 3 € pro Person . keine Anmeldung erforderlich


Gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Projekts SCHULD

Kunstverein Braunschweig


07.06. - 10.06. 11:00 - 17:00 Uhr

12.06. - 13.06. 11:00 - 17:00 Uhr

14.06. 11:00 - 20:00 Uhr

15.06. - 17.06. 11:00 - 17:00 Uhr