MASHA QRELLA

37 Sw

Masha Qrella hatte schon in den späten neunziger Jahren zwei Instrumentalbands, Mina und Contriva. Doch während diese noch die karge Weite ehemaliger Braunkohle-Tagebaugebiete in Deutsch- lands Nordosten schraffierten, klingen Qrellas Solo-Aufnahmen seit „Luck“ 2002 klar und konkret, wie eine Einzelfigur, die auf den nun neuen, den künstlichen Wassern des Lausitzer Seenlandes auf der Luftmatratze in sengender Sonne driftet. 

Masha Qrella

Festivalzentrum


20.06. 21:30 Uhr

Eintritt frei