THE ONE THING THAT HELPED . RIMINI PROTOKOLL


Gespräch mit Stefan Kaegi (Rimini Protokoll) und Martine Dennewald

Stefan Kaegi ist in der Schweiz aufgewachsen, hat in Basel Philosophie, in Zürich Kunst und in Gießen angewandte Theaterwissenschaften studiert. Er inszeniert in verschiedenen Konstellationen dokumentarische Theaterstücke, Stadtrauminszenierungen und Hörspiele, die meistens unter dem von ihm gemeinsam mit Helgard Haug und Daniel Wetzel begründeten Label Rimini Protokoll veröffentlicht werden. Sie entwickeln ihre Bühnenstücke, Interventionen, szenische Installationen und Hörspiele oft mit Expert*innen, die ihr Wissen und Können jenseits des Theaters erprobt haben. Außerdem übersetzen sie gerne Räume und soziale Ordnungen in theatrale Formate. Viele ihrer Arbeiten zeichnen sich durch Interaktivität und einem spielerischen Umgang mit Technik sowie umfassende Konzeptions- und Recherchephasen voraus. Seit 2003 haben Rimini Protokoll in Berlin ihr Hauptquartier aufgeschlagen und ihr Produktionsbüro im Hebbel am Ufer.

Zu Stefan Kaegis pandemietauglicher Postsendung zu
Granma. Posaunen aus Havanna

Livestream


07.07. 19:30 Uhr . Anmeldung zum Zoom-Talk per Mail an talks@theaterformen.de

Eintritt frei