Was geht das Braunschweig an?


Koloniale Kontinuitäten in Deutschland

Ausgehend von der Annahme, dass der Kolonialismus keine in sich abgeschlossene historische Epoche ist, sondern grundlegend für die Entwicklung der Moderne war und seine Nachwirkungen deutlich spürbar sind, diskutieren Joshua Kwesi Aikins und Simone Dede Ayivi koloniale Kontinuitäten in Braunschweig und darüber hinaus.

Mit Joshua Kwesi Aikins, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Bielefeld (Forschungsschwerpunkte: Kolonialität und Erinnerungspolitik in Deutschland, Repräsentation der afrikanischen Diaspora, kritische Weißseinsforschung)

Moderation René Aguigah, Kulturjournalist und Moderator

Simone Dede Ayivi kann krankheitsbedingt nicht an der Veranstaltung teilnehmen

In Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung
 
SA 09.06. 17.00 Uhr
Sprache Deutsch
Dauer 1h30

 

Grosses Haus Louis-Spohr-Saal


Eintritt frei