FILM & TALK: DIE WILDE JAGD

Hauptfoto Luig0300  Credit Markus Luigs

Film & Talk: DIE WILDE JAGD „Haut Ontogenesis“

Zwischen Erinnerung und Vorahnung, gibt es da eine Dimension dazwischen? Falls es sie geben sollte, wie gelange ich dorthin? Über „Haut“, das dritte Album seiner Band, hat Sebastian Lee Philipp alias Die Wilde Jagd einen Film-Essay in den Kasten gebracht. Im Anschluss redet unser Musik-Kurator Christoph Braun mit ihm darüber.

Produktion Die Wilde Jagd Koproduktion HAU Hebbel am Ufer Präsentiert im Rahmen von #HAUonline

Film „Haut Ontogenesis“
FR 10.07.
20.30 Uhr
Online auf www.theaterformen.de

Online-Talk

Mit Sebastian Lee Philipp und Musikkurator Christoph Braun
FR 10.07. 21.00 Uhr
Anmeldung zum Zoom-Talk per Mail an talks@theaterformen.de

Über Die Wilde Jagd

Austreibungszeremonie mit Ginsterbusch-Räuchern und Fliegenpilz-Suden. Das ist der Effekt von Sebastian Lee Philipp. Als Produzent und Songschreiber nennt er sich Die Wilde Jagd und trifft damit perfekt die Ambience seiner zu Klang werdenden Daten. Das Studio ist sein Urwald. In den Raunächten fegt die Geister-Schar flatternd durch die Himmel und gibt Kälte und Hunger eine Form, und ebenso verwandelt der Typ im Studio einem Euro-Schamanen gleich die Laute des MFB–Dominion 1-Synthesizers in Anrufungen, Beschwörungen und Besänftigungen. Ceci n'est pas de la techno. Und doch ist es Trance. Mögen die Geister diesem Festival auch im nächsten Jahr wohlgesonnen sein.

Festivalzentrum


10.07. 21:00 Uhr . Anmeldung zum Zoom-Talk per Mail an talks@theaterformen.de

Eintritt frei