Teilnehmer*innen gesucht

Kunstprojekt über die gelebte Erfahrung von unsichtbarer Behinderung und chronischer Erkrankung

Das Projekt „A Crashcourse in Cloudspotting" der Theatermacherin Raquel Meseguer erforscht die gelebte Erfahrung von unsichtbarer Behinderung, chronischen Schmerzen und/oder chronischer Erschöpfung. Ziel ist es ein neues Verständnis von (Aus)ruhen und Horizontalität als kreativen Akt zu schaffen, als Raum zum Erzählen und Zuschauen.

Wir laden Menschen aus ganz Deutschland ein, ihre täglichen Ruhepausen mithilfe einer hierfür entwickelten App (anonym) zu teilen. Das Projekt wird beim Festival Theaterformen in Hannover vom 10. - 14. Juli gezeigt. Die Teilnahme ist digital aus ganz Deutschland möglich!

Teilnehmer*innen werden außerdem zu einem Workshop mit Raquel Meseguer eingeladen: am 18. Juni von 18:00 – 19:30 oder am 25. Juni von 14:00 – 15:30.

Darüber hinaus sammeln wir Geschichten über das (Aus)ruhen an öffentlichen Orten. Diese tragen zu einem stetig wachsenden Archiv bei. 

Wir freuen uns über Anmeldungen zum Workshop bei Lena Iversen via Mail unter iversen@theaterformen.de Geschichten zum Ausruhen im öffentlichen Raum nimmt Lena Iversen ebenfalls gern per Mail entgegen.

Über Raquel Meseguer

Raquel Meseguer lebt und arbeitet als Tanz- und Theaterschaffende in Großbritannien. Sie identifiziert sich selber als „dis_abled“ und nutzt Prinzipien  des „crip“ und des „Ruhens“ als kreative Impulse. Meseguer lebt seit 14 Jahren mit chronischen Schmerzen. Um zu Reisen oder an Veranstaltungen teilnehmen zu können, ohne einen Schub auszulösen, ruht sie sich in der Öffentlichkeit aus, legt sich hin, was unterschiedliche Reaktionen auslöst: Oftmals stößt sie auf Widerstand und wird gebeten zu gehen. Als sie sich 2016 im Londoner Southbank Centre hinlegte, löste sie einen Sicherheitsalarm aus.

In ihrer Arbeit schafft Raquel Meseguer theatrale Begegnungen, die die gelebte Erfahrung von unsichtbarer Behinderung und chronischer Erkrankung in den Mittelpunkt rücken. Raquel Meseguer ist künstlerische Leiterin des Uncharted Collective, Lost Dog Associate Artist und Residentin bei den Pervasive Media Studios.

Weitere Informationen über die Künstlerin unter diesem Link