A GATHERING IN A BETTER WORLD

Jess Thom / Touretteshero // Edu O. // Alexandrina Hemsley / Yewande 103

Großbritannien, Brasilien, Großbritannien

A GATHERING IN A BETTER WORLD stellt die Perspektiven von behinderten Künstler*innen in den Fokus. Im Rahmen eines internationalen Projektes des Goethe-Instituts lädt das Festival Theaterformen Jess Thom vom Projekt Touretteshero, Edu O. und Alexandrina Hemsley / Yewande 103 ein, Räume im Großen Haus des Staatstheaters Braunschweig zu bespielen und zu besetzen. So kommen auf drei Ebenen des Hauses drei unterschiedliche Handschriften zum Ausdruck. Es entstehen Räume für neue Perspektiven und gemeinsame Erfahrungen, in denen jede*r willkommen ist. Laut der Behindertenrechtsaktivistin Alice Wong bilden behinderte Menschen die Orakel der heutigen Zeit. Gemeinsam wollen wir den Blick in eine Zukunft wagen, die alle miteinbezieht. 
A GATHERING IN A BETTER WORLD ist eine Kooperation mit dem Goethe-Institut. Dem Auftakt-Gathering in Braunschweig folgen weltweit weitere in Johannesburg, Montevideo, Shanghai und Kyoto.

Journey To A Better World

Touretteshero lädt behinderte und nichtbehinderte Astronaut*innen jedes Alters ein, sich an Bord des Raumschiffs Biscuit auf eine Reise durch Zeit und Raum zu begeben. Wie soll die Welt nach COVID-19 aussehen? In kreativen Begegnungen, Gesprächen und interaktiven Erfahrungen malen wir uns eine Zukunft aus, die alle Formen von Körpern, Denken und Erfahrungen einschließt. Alle sind willkommen, die Reise in eine bessere Welt mit uns zu gestalten.

Nunca Mais Abismos

Die Geschichte behinderter Menschen ist oft von Ausgrenzung und Gewalt geprägt. Nunca Mais Abismos (Nie wieder Abgründe) behauptet eine alternative Geschichte und macht die Erfahrung von Behinderung alltäglich. Besucher*innen und Performer*innen verknüpfen sich in einem Netz aus Zusammenarbeit und Zuneigung zu einem kollektiven Körper, in dem Behinderung und Barrierefreiheit zu ästhetischen Elementen werden. Ausgangspunkt sind die Körper der Performer*innen Edu O., Estela Lapponi und Jania Santos.

Words Collect in My Mouth: All Is Fire and Flood 

Was bedeutet es, lebendig zu sein und sensibel mit unseren Körpern umzugehen? Wie können wir zur Intimität zurückzukehren? Künstler*in und Tänzer*in Alexandrina Hemsley/Yewande 103 beschäftigt sich mit Zyklen von Wiederherstellung und Rückgewinnung – Words Collect in My Mouth: All Is Fire and Flood zeigt einen Einblick in ihr Werk. In einem Raum, weich und einhüllend wie ein Kokon, lädt Yewande 103 gemeinsam mit befreundeten Künstler*innen zu einer Sammlung von Tanzperformances, Filmen, Soundscapes und Workshops ein.

Das detaillierte Programm veröffentlichen wir Anfang Juni.


Angaben zur Produktion

Mit Jess Thom / Touretteshero, Edu O., Alexandrina Hemsley / Yewande 103 Dramaturgie (Braunschweig) Lena Iversen Mitarbeit Produktion Nastasia Herzog Ausstattungsassistenz, Technische Koordination Nora Schreiber Fotos Matthew Pountney (Jess Thom), Rebeca Figueiredo (Edu O.), Jack Baraclough (Alexandrina Hemsley)

A GATHERING IN A BETTER WOLRD findet statt in Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und wird gefördert durch das Goethe-Institut. Mit freundlicher Unterstützung durch die Karin und Uwe Hollweg Stiftung