FESTIVALZENTRUM

The DisOrdinary Architecture Project

London

Unser diesjähriges Festivalzentrum auf dem Herzogin-Anna-Amalia-Platz zwischen Kleinem Haus und Schloss-Arkaden wird von dem Tauben Architekturexperten Richard Dougherty und Chris Laing zusammen mit Zoe Partington und Jos Boys vom The DisOrdinary Architecture Project entworfen. Das Design leitet sich ab aus der Kommunikation und Wahrnehmung, die von Tauber Kultur und Gebärdensprache geprägt wird. Die kreisförmigen Anordnungen, die bei der Zusammenkunft von Tauben Menschen entstehen, werden im Design zu einzelnen Lichtungen, wie sie im Wald vorkommen, und am Ende zu einer großen Lichtung, die den Raum öffnet für die Vielfalt der Menschen und ihrer Lebensrealitäten – einem Ort zum Austauschen und Entspannen, zum Feiern und Ausruhen, allein oder gemeinsam. Für das leibliche Wohl sorgen die Speisen und Getränke des Restaurants Reyna.

The DisOrdinary Architecture Project laden am Freitag, 01.07. um 18:00 Uhr zum gemeinsamen Gespräch ins Festivalzentrum ein. 

Gastronomie

ab 16:00 Uhr (Mo – Fr)
ab 14:00 Uhr (Sa – So) 

Infobox

16:00 bis 20 Uhr (Mo – Fr)
14:00 bis 20 Uhr (Sa – So)


Angaben zur Produktion

Idee, Design The DisOrdinary Architecture Projekt – Zoe Partington, Jos Boys, Richard Dougherty, Chris Laing Architekt Richard Dougherty Beratung Chris Laing Projektleitung, Koordination Hanna Noller Foto The DisOrdinary Architecture Project