The Way You Look (at me) Tonight

Claire Cunningham & Jess Curtis

Glasgow & San Francisco, Berlin

Wie sehen wir einander an? Wie bestimmen unsere Körper die Art, wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen? In The Way You Look (at me) Tonight nehmen Claire Cunningham und Jess Curtis das Publikum mit auf eine sinnliche Reise, auf der sie diese Fragen mittels Tanz, Gesang und biografischen Erzählungen reflektieren. Ausgehend von der Erfahrung mit ihren eigenen Körpern diskutieren sie, auf welche Weise Behinderung, Gender oder Alter beeinflussen und wie wir uns gegenseitig wahrnehmen. Theoretische Überlegungen setzen sie direkt in die Praxis um. So demonstrieren sie etwa Claire Cunninghams virtuose Tanztechnik auf Krücken und Jess Curtis‘ tänzerischen Umgang mit seinem alternden Körper. 

Auch das Publikum wird aufgefordert, mit der eigenen Wahrnehmung und den verschiedenen Sinnesorganen zu experimentieren, denn jede*r kann auf seine Weise Zugang zu diesem Stück finden: Eine Audiodeskription macht die Bewegungen eines getanzten Duos hörbar, die Gespräche werden in Gebärdensprache übersetzt, Videos zeigen eine andere Perspektive auf das Bühnengeschehen. Publikum und Performer*innen werden Teil einer sozialen Skulptur, die eine zärtliche Form des Widerstands praktiziert.

Die schottische Choreografin Claire Cunningham verweigert sich tänzerischen Traditionen und Körpernormen und entwickelt eine eigene Bewegungstechnik, die einzig auf den Möglichkeiten ihres eigenen Körpers aufbaut. Dabei nutzt und (zweck-)entfremdet sie ihre Krücken als Erweiterung ihres tanzenden Körpers. Sie versteht ihre Kunst, die sie bewusst aus ihrer Perspektive als behinderte Künstlerin entwickelt, immer auch als Aktivismus. 2021 wurde sie mit dem Deutschen Tanzpreis ausgezeichnet. 

Der Choreograf und Tanzwissenschaftler Jess Curtis lebt in den USA und Deutschland und hat die Weiterentwicklung der Contact Improvisation maßgeblich geprägt. Mit seiner transkontinentalen Company Gravity entwickelt er Stücke, die sich mit Themen von Gender, Sexualität und Behinderung auseinandersetzen.

Beim Abspielen des Videos werden Daten an Vimeo übermittelt. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.


Angaben zur Produktion

Created and performed by Claire Cunningham, Jess Curtis Philosophische Beratung Alva Noë Video Yoann Trellu Musik Matthias Herrmann Dramaturgie Luke Pell Kostüme, Bühne Michiel Keuper Licht Chris Copland Texte Claire Cunningham, Jess Curtis, Alva Noë Produktion Claire Cunningham Projects mit Jess Curtis / Gravity Ausführende Produktion Nadja Dias Verwaltung Gravity Julia Danila Marketing, Projekte Vicky Wilson Technische Leitung Chris Copland Technik Gregor Knüppel Audiodeskription Claire Cunningham, Jess Curtis, EJ McHenry, gesprochen von EJ McHenry Audiodeskription (Deutsch) Claire Cunningham, Jess Curtis, EJ McHenry Übersetzung Panthea, gesprochen von Yvette Coetzee-Hannemann Fotos Sven Hagolani (1, 3), Robbie Sweeny (2) 

"The Way You Look (at me) Tonight" wurde realisiert dank der Unterstützung von Unlimited; celebrating the work of disabled artists, using public funding by the National Lottery through Arts Council England, Arts Council of Wales, Creative Scotland and Spirit of 2012, co-commissioned by Tramway Glasgow and supported by The Place London, Tanzfabrik Berlin, Norfolk & Norwich Festival, British Council, CounterPulse and Yerba Buena Centre for the Arts.
The New England Foundation for the Arts’ National Dance Project, with lead funding from the Doris Duke Charitable Foundation and The Andrew W. Mellon Foundation, with additional support from The Kenneth Rainin Foundation, The San Francisco Arts Commission, The Zellerbach Family Foundation, San Francisco Grants for the Arts, Fonds Darstellende Künste, Kofinanzierungsfonds des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei | Kulturelle Angelegenheiten

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Minuten