Eine Zeichnung in den Farben Braun und Weiß, die ein stilisiertes Itaaká zeigt.

ITAAKÁ

Irineu Nje'a Terena

Irineu Nje'a Terenas Installation besteht aus vier aufblasbaren itaakás: kraftvollen Instrumenten, die aus natürlichen Materialen gefertigt werden und voller uralter Geheimnisse stecken. Die Terena-Gemeinschaft nutzt sie in der Zeremonie „Ohekoti”, was „sich drehen” bedeutet. Das itaaká bringt die Teilnehmer*innen mit dem Koipihapati, ihrem Schutzgeist, in Verbindung, der in Herausforderungen des Lebens Orientierung bietet. Jedes itaaká trägt Abbildungen der Indigenen Kultur und ihrer Krafttiere: Der Jaguar verkörpert die spirituelle Kraft des Waldes und das Element Erde, der Falke steht für die individuelle Suche nach Spiritualität und das Element Feuer. Der Kolibri symbolisiert die Kraft der Winde, die kosmische Verbindung und das Element Luft und der Fisch verkörpert die Kraft von Flüssen und Ozeanen sowie das Element Wasser, er steht für die Verbindung mit dem Selbst und die Pflege anderer.


Angaben zur Produktion

Zeichnung Gustavo Caboco Wapichana