Wiraità – The Voices of Birds

Denilson Baniwa

Wiraità macht uns auf das große Problem gefährdeter Vogelarten und den Rückgang ihrer Bestände in Lateinamerika und Europa aufmerksam. Denilson Baniwas immersive Klanginstallation lässt uns in den Dialog zwischen den Vögeln dieser Regionen eintauchen. Die Verflechtung verschiedener Vogelstimmen- und gesänge soll zu einem sinnstiftenden Austausch anregen und das Bewusstsein dafür stärken, wie dringend der Schutz der Lebensräume ist.

 

Denilson Baniwa wurde in Barcelos, Amazonas, geboren und gehört zur Gemeinschaft der Baniwa. Er ist bildender Künstler, Kommunikator und Aktivist für die Rechte Indigener Gemeinschaften. Derzeit lebt er in Niterói, wo er gemeinsam mit Freund*innen Rádio Yandê, einen wichtigen Indigenen Kommunikationskanal, gegründet hat. Als Künstler beschäftigt er sich mit der Präsenz Indigener Gemeinschaften in der Geschichte Brasiliens und versucht, das Wissen über Indigene Kulturen und Präsenz zu erweitern. Er stellte auf der Biennale von São Paulo (2023) aus und kokuratierte 2024 gemeinsam mit Arissana Pataxó und Gustavo Caboco den Hãhãwpuá Pavillon auf der Biennale von Venedig.


Angaben zur Produktion

Zeichnung Gustavo Caboco Wapichana