Der Nabel der Welt:Eine Begegnung mit dem Baniwa Kollektiv

Baniwa Kollektiv

Umbigo do Mundo | Buchpräsentation 
Francy Baniwa
Umbigo do Mundo (Der Nabel der Welt, Dantes Editora, Rio de Janeiro, 2023) ist ein literarisch-anthropologisches Juwel aus der Feder von Francineia Bitencourt Fontes, aka Francy Baniwa. Die als Teil der Assunção-Gemeinschaft an den Ufern des Flusses Içana im Amazonasgebiet São Gabriel da Cachoeira geborene Francy Baniwa ist Anthropologin, Fotografin, Filmemacherin, Wissenschaftlerin und Teil der der Indigenen Bewegungen in den Rio-Negro-Territorien. Die Buchpräsentation lässt uns in die weit zurückreichenden Mythologien des Nord-West-Amazonas eintauchen, wo sich lokale Sprachen der Nheengatu und Baniwa mit dem Portugiesischen verweben. Wir erhalten Einblick in Baniwa-Wissen und die mündlichen Traditionen des Amazonas. In der Kombination traditionellen Wissens ihrer Vorfahr*innen mit akademischen Theorien, knüpft Francy Baniwa Verbindungen zwischen ihrer Gemeinschaft und dem Leben in den Städten. Umbigo do Mundoenthält Illustrationen von ihrem Bruder Francisco Baniwa.

The Kariamã/Kalidzamai Female Initiation Ritual
Francisco Baniwa, Francy Baniwa, Idjahure
Diese Zusammenkunft rückt den traditionellen Kariamã/Kalidzamai-Initiationsritus in den Fokus, der ein wichtiger Meilenstein im Leben der Baniwa-Frauen ist. Die Zeremonie markiert den Übergang vom Mädchen zur Frau. Getrennt von der Gemeinschaft wird die Einzuweihende von ihrer Großmutter und Mutter in das Anfertigen wichtiger Objekte eingeführt. Gleichzeitig empfängt sie das für ihre Rolle als Frau essenzielle Wissen von der Kultur der Böden und den Normen des Zusammenlebens. Wichtiger Teil des Rituals ist außerdem die Weitergabe von Ratschlägen durch eine hochangesehene Elder der Gemeinschaft. Zum Abschluss teilen alle Anwesenden eine Mahlzeit.

Die folgenden Ausstellungen gehören zu der Veranstaltung Der Nabel der Welt – Eine Begegnung mit dem Baniwa Kollektiv:

Fotografieausstellung
Francy Baniwa
Die Ausstellung lässt uns in den Alltag und das traditionelle Leben der Baniwa-Frauen und ihre Gemeinschaften eintauchen. Francy Baniwas Aufnahmen zeigen Frauen bei der Feldarbeit, beim Tragen von Körben, bei der Maniok-Zubereitung, beim Rösten von Mehl, bei der Herstellung des Beiju-Kuchens, beim Ausnehmen von Fischen und beim Sammeln wilder Früchte. Neben diesen Alltagshandlungen, erfahren wir, wie Objekte äußerster Präzision entstehen. Die Sammlung feiert Kunst und Alltag der Baniwa-Frauen, dokumentiert aus dem Inneren der Gemeinschaft. Die visuellen Zeugnisse erzählen Geschichten von Resilienz, Kunstfertigkeit und Schönheit.

Watercolors
Frank Baniwa
Für diese Aquarell-Serie zieht Frank Baniwa seine Interpretation aus den Erzählungen seines Vaters Francisco Baniwa, der an der Escola Viva Baniwa lehrt und an dem Buch Umbigo do Mundo ( Der Nabel der Welt) mitwirkte. Als Mitglied der Assunção-Gemeinschaft an den Ufern des Flusses Içana im Amazonasgebiet São Gabriel da Cachoeira schlagen Frank Baniwas Zeichnungen eine Brücke zu den traditionellen Wissensformen der Baniwa und führen in das Geflecht menschlicher und mehr-als-menschlicher Leben in amazonischer Geschichtsschreibung und Mythologie ein. Frank Baniwas Pinselstriche überführen mündliche Traditionen in lebendige Farben und dynamische Formen. Sie zeigen die zyklischen Vergeltungen zwischen den eenonai und den hekoapinai genauso wie die großen Geschichten der Wesenheiten Ñapirikoli, Amaro, Kowai, Kaali und Dzooli. Frank Baniwas Arbeit gibt tiefe Einblicke in die Spiritualität und das kulturelle Erbe des Amazonas, vermittelt durch die vielfältigen Storytelling-Traditionen seiner Familie.


Angaben zur Produktion

Fotos Ju Chalita